70% aller Erkrankungen seien ernährungsabhängig, sagt die Wissenschaft.
Der größte Teil davon sei verhinderbar durch eine Änderung des Konsumverhaltens unserer Bevölkerung . . . wenn es gelingt, dieses Verhalten zu beeinflussen.

Heilfasten in der Klinik und klinische Ernährungstherapie sind maximal erfolgreich, wenn sie im Rahmen zuvor geschilderter Basismedizin von gut geschultem Behandlungspersonal angeboten werden.

Bei ernährunsabhängigen Krankheiten kenne ich persönlich keine bessere Heilmethode als
Fasten + Ernährungstherapie.

Fastende haben keinen Hunger, fühlen sich wohl und sind normal leistungsfähig. Verzichten gelingt erstaunlich wie von selbst.

Essen hat mit Genießen zu tun. Richitg essen nach dem Fasten und Begrenzen lernt man in der Gemeinschaft. Da gibt es interessante Entdeckungen zu machen!

Ernährungsbedingt sind Übergewicht, zuviel Fett im Blut, sowie die Gicht mit zu hoher Harnsäure im Blut.

Annerkannt ernährungsabhängig sind Bluthochdruck, Herz-Kreislaufkrankheiten samt Herzinfarkt, Diabetes, Zahnfäule, sowie Gefäß- und Hirnverkalkungen, um nur einige zu nennen...

Diese Krankheiten sind enorm kostenintensiv: 80 Milliarden Euro/Jahr.

Sehr viele chronische Krankheiten sind bedingt ernährungsabhängig, das heißt: die Erfahrung zeigt, dass sie durch Fasten und Ernährungstherapie zu beeinflussen sind - oft so entscheidend, dass man von Heilung sprechen kann. So gibt es ernährungsabhängige Schmerzen, ein ernährungsabhängiges Rheuma und ernährungsbedingte Hautkrankheiten.

Erlebte Einzelschicksale sind in meinem Buch "Aktive Diätetik" zu finden.

Moderne Medizin ist teuer geworden. Basismedizin bleibt bescheidener, obwohl oft genug effektiver, wenn es um ernährungsabhängige Krankheiten geht.
Sie geht auf den Grund, an die Wurzel der Krankheit.

Fastenkliniken sind Spezialkliniken; sie brauchen speziell ausgebildetes Personal und einen angepassten Wohnstil ( Beispiele siehe Adressen ).

Klar ist aber auch: Fasten für Noch-Gesunde verhindert kostspielige Krankheiten.
Bekannter Satz: "Vorbeugen ist billiger als Heilen"; er gilt besonders hier.

© Hellmut Lützner, 2010 - Impressum